Brandschutz

Löschwasseranlagen

Wir führen für Sie die jährliche Prüfung, sowie die 4 bzw. 5-jährige Revision aller gängigen Löschwasseranlagen nach TRVB 128 durch. Ob „trockene Wandhydranten“ mit Steigleitung (nur von der Feuerwehr nutzbar) oder „nasse Wandhydranten“ (inklusive der Durchflussmessung) zum direkten Einsatz durch den Ersthelfer, wir sind Ihr professioneller Ansprechpartner.

Abnahmen

Nicht fachgemäß installierte Brandschutzanlagen können zum Verlust des Versicherungsschutzes führen. Wir führen für Sie Abnahmeprüfungen und wiederkehrende Prüfungen entsprechend der aktuellen Normen durch. Dadurch ist die Funktion Ihrer Brandschutzanlage garantiert und Sie können beruhigt und sicher schlafen. Abnahmen dieser Art dürfen nur von eigens dafür zertifizierten Unternehmen durchgeführt werden.

Störungsbehebung

Störungen sind lästig und erfordern rasches und flexibles Handeln. Ob das Licht ausgefallen ist, Ihre Wärmepumpe streikt, oder ob Strom und Heizung den Dienst quittiert haben – wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert weiter. Um unnötige Folgekosten zu sparen, sollten Sie uns bereits beim ersten Auftreten einer Störung umgehend informieren. Unser Credo: „Jede Störung ist eine Störung zu viel.“

Umbau / Sanierung

Gerade im Bereich der Sanierung von Altbauten oder größeren Umbauten ist der Brandschutz ein heißes Thema. Grundsätzlich genießen Altbauten einen sogenannten Bestandsschutz. Wird jedoch umfangreich renoviert oder ausgebaut, werden schnell die aktuellen Brandschutznormen schlagend. Informieren Sie sich rechtzeitig bei unseren Experten, um teure Folgekosten Ihres Bau-Projektes zu vermeiden.

Erstellung von Brandschutzplänen

Brandschutzpläne müssen einheitlich gestaltet sein. Dies fordert nicht zuletzt die Novelle der TRVB 121 aus dem Jahr 2014. Wir setzen für Sie alle technischen Richtlinien normgerecht um, sodass ein möglicher Feuerwehreinsatz reibungslos ablaufen kann. Hochwertige Brandschutzpläne enthalten alle maßgeblichen Informationen über Fluchtwege und Brandschutzeinrichtungen in genormter Symboldarstellung.

Brandrauchverdünnungsanlage (BRV)

Brandrauchverdünnungsanlagen nach ÖNORM H 6029 und TRVB S125 verdünnen den entstehenden Rauch umgehend mit reiner Zuluft. Dadurch verbleibt mehr Restsauerstoff auf den Fluchtwegen, die Feuerwehr kann leichter zum Brandherd vordringen und die thermische Belastung der Gebäudekonstruktion wird verringert. Wir sind auch hierfür Ihr professioneller und zertifizierter Ansprechpartner.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)

Die meisten Brandtoten sind Rauchtote. Nicht das Feuer, sondern der giftige Rauch wird zur Todesfalle. Durch elektrisch angetriebene Fenster und Abluftklappen, welche im Brandfall selbsttätig öffnen, kann der Rauch schnell nach oben entweichen und die lebenswichtigen Fluchtwege bleiben für die Betroffenen passierbar. Gleichzeitig wird die Überhitzung der Gebäudekonstruktion verhindert. Normen: TRVB S 111 bzw. S 125.

Druckbelüftungsanlage (DBA)

Druckbelüftungsanlagen nach TRVB S 112 wirken einer unkontrollierten Entrauchung entgegen. Durch einen definierten Überdruck im Bereich der Fluchtwege werden diese vom Rauch bestmöglich freigehalten. Dies erleichtert sowohl die Flucht als auch den Einsatz für die Feuerwehr. Der eingebrachte Druck von 50 Pa (Pascal), sorgt für gute Sichtverhältnisse, sichere Fluchtwege und ist vergleichsweise kostengünstig.

Unsere Partnerunternehmen

Profitieren Sie durch unser Partnernetzwerk